Gratis Versand ab 50€ | Verlängerstes Rückgaberecht bis zum 31. Januar 2020
Selleriesaft - der Trend in aller Munde

Selleriesaft - der Trend in aller Munde

Instagram wird immer grüner – Auslöser: der Superfood-Drink Selleriesaft

Anthony William, das „Medical Medium“, steckt hinter dem Selleriesaft-Hype. Er behauptet, wir sollten jeden Morgen 500ml reinen Selleriesaft trinken, um unsere Gesundheit und Verdauung radikal zu verändern – und das alles in nur einer Woche! Anthony ist kein Arzt, Ernährungswissenschaftler oder Forscher. Was er macht, ist mit dem „Geist des Mitgefühls“ zu sprechen, um Informationen darüber zu erhalten, wie man Krankheiten heilt. Insbesondere über die, die die Ärzteschaft verblüffen und stutzen lassen. Funktioniert das wirklich?

Teilweise ist Sellerie gewöhnungsbedürftig und eher "schwierig" zu essen, daher kann man sich oft nichts Schlimmeres vorstellen, als ein gutes Glas Selleriesaft in der Früh auf nüchternen Magen zu sich zu nehmen. Aber schmeckt Selleriesaft wirklich so schlecht oder sollten wir es vielleicht wagen? Bleiben wir doch lieber bei unserer morgentlichen Tasse Tee? Oder sagen wir uns: Entsaften, Nase zu und runter damit!

Sellerie – antikes Superfood

Wie anderen Superfoods auch, wird Sellerie nachgesagt, eine krafvolle, heilende Zutat zu sein. Selleriesaft erhöht den Einsatz, wenn es um die Bekämpfung von Oxidations- und Entzündungshemmern geht. Wir brauchen diese kleinen Superhelden um uns vor vielen chronischen Krankheiten, wie Krebs oder Autoimmunerkrankungen, zu schützen.

Alte Kulturen schwörten auf die Kräfte des Selleries. Ägypter verwendeten die Samen als Schmerzlinderer während die Griechen Sellerieblätterkronen für Ihre Gewinner der Olympischen Spiele machten. Heutzutage wird über Instagram behauptet, dass sich die Haut verbessern soll und beim Abnehmen helfen soll.

Entzündung – Freund oder Feind

Wir hören das Wort entzündungshemmend die ganze Zeit, aber es ist nicht immer negativ zu betrachten. Entzündung ist der Prozess, durch den die weißen Blutkörperchen des Körpers uns vor Infektionen durch Bakterien und Viren schützen. Diese Zellen sind die "Ersthelfer" Ihres Körpers, die zu Ihrer Hilfe eilen, wenn Toxine, Infektionen und andere Verletzungen auftreten. Ihr Zweck ist es, sich selbst zu heilen, indem sie gefährliche Wirkstoffe lokalisieren und eliminieren und beschädigtes Gewebe entfernen. Wie bei den meisten guten Dingen können wir manchmal zu viel davon haben. Bei einigen Krankheiten wie Arthritis löst das körpereigene Immunsystem eine Entzündungsreaktion aus, auch wenn keine fremden Eindringlinge vorhanden sind. Bei diesen Krankheiten, auch Autoimmunerkrankungen genannt, wird das normalerweise schützende Immunsystem zum Schurken und schädigt das eigene Gewebe. Der Körper reagiert, als ob das normale Gewebe der Feind wäre, und attakiert.

Wenn Ihre „Ersthelfer“ niemals eine Pause einlegen, dann wird die Kampfreaktion ständig ausgelöst. Mit der Zeit kann dies den Körper beschädigen, anstatt zu heilen. Das passiert bei autoimmunen Krankheiten wie rheumatoider Arthritis.

Die moderne Wissenschaft erkennt an, dass einer der Könige der entzündungshemmenden Welt eine Substanz names „Apigenin“ ist, und Sellerie hat diese ausreichend. Außerdem enthält er Kalium und Natrium, um bei der Nährstoff- und Flüssigkeitsaufnahme zu helfen und unsere Giftstoffsysteme zu spülen.

Her mit den Nährstoffen

Wenn Sie mehr entzüngshemmende Stoffe in Ihre Ernährung einbringen wollen, könnte Sellerie zusammen mit anderem Obst und Gemüse Ihre Heilsarmeee sein. Die gesundheitlichen Eigenschaften von frischen Lebensmitteln können Ihnen dabei prinzipiell nur Vorteile bringen.

Entsaften und Mixen sind dabei zwei gute Wege, um die richtige Menge an Nährstoffen in unserem Körper aufzunehmen.

Bester Entsafter für Selleriesaft

Laut Dr Norman W. Walker möchten wir beim Entsaften so viele Fasern wie möglich entfernen, da diese mit Düngemitteln, Sprays und anderen Giftstoffen infiziert sein können. Was bleibt, sind die Ezyme, Atome und Moleküle, die unseren Körper nähren.

Man unterscheidet im Grunde zwischen zwei Entsafterarten. Ein Zentrifugalentsafter hat schnell rotierende Klingen, die Hitze erzeugen und dadurch die enthaltenen Nährstoffe abtöten. Im Gegensatz dazu, presst ein Kaltpressentsafter die Zutaten langsam und schonend mit wenig Umdrehungen pro Minute aus. Er zerkleinert den organischen Inhalt und bricht die Zellwand auf, wodurch Vitamine, Enzyme und Mineralien freigesetzt werden, die leicht aufgenommen werden können. Durch die schonende Verarbeitung wid auch die Oxidation der Lebensmittel reduziert, wodurch der Saft länger haltbar ist.

Die horizontalen Entsafter wie der BioChef Axis sind die beste Wahl, wenn Sie hervoragende Saftqualität und -quantität aus faserhaltigen Zutaten wie Sellerie gewinnen wollen.

Gute Neuigkeiten

Wenn Sie keinen halben Liter puren Selleriesaft auf leeren Magen trinken können, dann erlaubt Ihnen das „Medical Medium“ ein bisschen Gurke oder Apfel dazu zu mischen.

Oh, und lassen Sie nicht Ihr Frühstück aus!

Nur Mut!


Gabriela Rionegro