Gekeimte Kichererbsen Hummus-Paste

Gekeimte Kichererbsen Hummus-Paste

Hummus ist eine orientalische Paste aus pürierten Kichererbsen, einigen Gewürzen und Tahini, ein Mus aus Sesam. Besonders im türkischen und arabischen Raum ist Hummus eine etablierte Speise, die dort kaum wegzudenken ist. Die Hummus Paste kann wunderbar als Dip eingesetzt werden. Genießen Sie es als einen reichhaltigen, gesunden Snack für zwischendurch mit Karotten- und Selleriestücken. Sättigend ohne Völlegefühl!

Hummus stammt aus dem Nahen Osten und ist dort fester Bestandteil der Esskultur. Das Kichererbsen-Mus wird im türkischen und arabischen Raum seit Jahrhunderten verspeist und steht dort sogar auf dem täglichen Speiseplan. Lange Zeit war Hummus in Deutschland nur in türkischen Läden erhältlich. Mittlerweile gibt es Hummus auch in einigen Supermärkten zu kaufen.

Die Kichererbse kommt ursprünglich aus dem asiatisch-türkischen Raum. Aus ihrem Herkunftsgebiet wurde sie schließlich nach Indien und in den Mittelmeerraum gebracht. Heute ist Indien aufgrund des idealen Klimas für das Wachstum der Hülsenfrucht, eines der größten Anbaugebiete der Kichererbse.

Kichererbsen sind reichhaltig an Eiweiß, Ballaststoffen und Folsäure und tragen zu einer gesunden Ernährung bei. Außerdem enthalten sie einen hohen Gehalt an Eisen, Magnesium und Zink und fördern Ihren Energiehaushalt.

Insgesamt gibt es zwei Sorten von Kichererbsen. Die etwas größere Kichererbse ist gelblich-beige und wird im Mittelmeerraum angebaut. Die aus Indien stammende Sorte ist kleiner und runzelig. Sie besitzt eine braune Farbe.

hummus

Rezept Zutaten für gekeimte Kichererbsen Hummus-Paste

  • 1 ½ Tassen eingeweichte, gekeimte und abgetropfte Kichererbsen
  • ½ Tasse gehackte Frühlingszwiebeln
  • ½ Tasse gehackte Petersilie
  • ¼ Tasse Zitronensaft
  • Ein großer Spritzer Orangen- oder Zitronensaft
  • 2 Teelöffel gehüllte Tahini
  • 1 Teelöffel Honig oder Ahornsirup
  • 2 Teelöffel flüssige Aminosäure (z.B. „Braggs“)
  • Eine Prise Cayennepfeffer (optional)
  • Ingwer (optional)

Fügen Sie die Kichererbsen, Petersilie und Frühling szwiebeln mit Hilfe des Zerkleinerungssiebs in Ihren Entsafter ein. Vermischen Sie alle anderen Zutaten nach dem Auspressen gründlich und schon ist Ihre Hummus-Paste fertig zum servieren.

Nährwerte von Hummus

Hummus punktet nicht nur mit seinem Geschmack, sondern enthält durch die Kichererbsen auch viele gesunde Nährstoffe wie zum Beispiel Folsäure oder Vitamin C. So sind im Hummus überwiegend folgende Vitamine enthalten:

  • Folsäure oder Vitamin B6 ist an der Verdopplung der DNS und der Zellteilung, besonders von Nervenzellen, beteiligt.
  • Vitamin B1 spielt eine wichtige Rolle beim Kohlenhydratstoffwechsel und ist für das Funktionieren des Nervensystems unabdingbar.
  • Vitamin B2 sorgt für gesunde Haut, Haare und Fingernägel.
  • Vitamin C ist am Aufbau von Kollagen, Knochen, Bindegewebe, Zahnfleisch und Zähnen beteiligt. Es schützt vor freien Radikalen und ist außerdem in Stoffwechselprozesse verwickelt, stärkt das Immunsystem und hilft bei der Eisenaufnahme.

Zudem ist das Mus reich an den Mineralstoffen Magnesium, Zink und Eisen. Dies macht die Speise besonders für Vegetarier und Veganer geeignet. Da diese durch den Verzicht auf Fleisch leicht an Eisenmangel leiden, bietet Hummus mit seinem hohen Eisengehalt einen idealen Ersatz.


admin