Wasser Glossar

Wasser Glossar

Absorption: Bei der Absorption werden auf dem Filter Schwebstoffe aus dem Wasser
angelagert und somit aus dem Wasser entfernt.

Alachlor: Alachlor ist eine geruchs- und farblose Chemikalie, die als
Unkrautvernichtungsmittel eingesetzt wird. Im Trinkwasser gelöstes Alachlor kann das
Krebsrisiko sowie Leber- und Nierenschäden hervorrufen.

Atrazin: Atrazin ist ein weißes, kristallines Gemisch. Derzeit wird es als Pestizid verwendet.
Die Aufnahme von Atrizine kann Krebs verursachen und das Herz-Kreislaufsystem
schädigen.

Benzol: Benzol ist eine farblose, geruchsintensive Flüssigkeit, die in der Plastik- und
Gummiherstellung sowie für weitere synthetische Materialherstellung genutzt wird. Die
Aufnahme von Benzol kann zu Krebs und Chromosomen Anomalien führen.

Chlor: Chlor ist ein gelbliches, giftiges Gas mit einem stechendem Geruch. Es wird benutzt
um Trinkwasser zu desinfizieren. Die Aufnahme von Chlor kann zu Blasen-, Rektal- und/oder
Brustkrebs führen.

Kryptosporidien:Kryptosporidien sind mikrobiologische Parasiten die gegen Chlordesinfektion resistent sind.
Die Aufnahme von Kryptosporidien führt zu Magen-Darm-Erkrankungen.

Zysten: Zysten sind chlorresistente Mikroorganismen. Sind diese im Trinkwasser vorhanden
kommt es zu Margen-Darm-Erkrankungen mit Erbrechen, Durchfall und Krämpfen als
Begleiterscheinung.

Blei: Blei ist ein konterminierendes Metall, das durch Korrosionen in alten Wasserleitungen
im Trinkwasser auftritt. Die Aufnahme von Blei kann zu schwerwiegender Unterentwicklung
von Kindern führen sowie ein Nierenversagen und/oder einen Schlaganfall bei Erwachsenen
hervorrufen.

Lindan: Lindan ist ein weißes, kristallines Pulver und wird als Pestizid verwendet. Die
Aufnahme von Lindan kann zu Leber und/oder Nierenschäden führen.

MCLG: MCLG steht für den maximalen Konterminierungsgrad, der durch die EPA (US
Environmental Protection Agency) festgelegt ist. MCLG ist die Menge an speziellen
Schadstoffen, die im Trinkwasser vorhanden sein kann ohne Gesundheitsschäden
hervorzurufen.

MTBE: MTBE (Methyl-tert-butylether) ist eine chemische Verbindung, die typischerweise
Benzin mit Sauerstoff anreichert oder zu bleifreiem Benzin hinzugefügt wird. Die
spezifischen Gesundheitsrisiken, die durch MTBE entstehen werden derzeit von der EPA
untersucht.

pH-Wert: Der pH-Wert ist ein Maß für den Säure- bzw. Alkaligehalt einer Substanz. Die
Werteskala reicht dabei von 0 bis 14, wobei ein pH-Wert von 7 als neutral gilt.

Phthalate: Phthalate ist eine Chemikalie die typischerweise in der Kunststoffproduktion als
Weichmacher verwendet wird. Aufgenommen durch das Wasser können Phthalate zu Krebs,
Missgeburten, Frühgeburten und Asthma führen.

Redox: Redox oder auch Reduktions-Oxidation ist ein Prozeß in dem zwischen zwei
Elementen Elektronen ausgetauscht werden. Die Reduktion bedeutet hierbei der Verlust eines
Elektrons während bei der Oxidation ein Elektron aufgenommen wird.

SOC’s: SOC’s (synthetisch hergestellte organische Chemikalien) sind künstlich hergestellt.
Diese können ins Trinkwasser gelangen und rufen vier Typen an Krebs hervor.

TCE: TCE (Trichlorethen) ist eine flüssige Chemikalie, ähnlich Chloroform. Es wird oft als
Entfettungsmittel verwendet. Die Aufnahme von TCE durch Trinkwasser kann zu
Leberproblemen führen und erhöht das Krebsrisiko.

THM’s: THM’s sind Chemikalien, die als Nebenprodukt in der Wasserchlorierung auftreten.
Sie sind hochgradig krebserregend und können die Funktionen des Nervensystems, der Nieren
und der Leber nachhaltig beeinflussen.

VOC’s: VOC’S (flüchtige organische Verbindungen) sind in einer Vielzahl von Chemikalien
enthalten und treten durch die menschliche Industrie im Trinkwasser auf. Diese Chemikalien
können Krebs hervorrufen und Leber- und Nierenfunktion bei Aufnahme durch das
Trinkwasser beeinflussen.


admin